Am Donnerstag habe ich aus der Druckerei mein Geschenkpapier abgeholt. Der Ausflug war sehr aufregend für mich, das könnt Ihr Euch sicher vorstellen! So aufregend, dass ich mich an dem Tag gleich drei Mal an Papier und Pappe verletzt habe... Für meine treuen Fans habe ich eine Fotostory gemacht. Viel Spaß :)

Letzten Donnerstag war nach einem Jahr Arbeit endlich der große Tag gekommen: Ich durfte mein Geschenkpapier zum ersten mal in den Händen halten! Es war unglaublich schön, endlich die kompletten Bögen zu sehen, und nicht mehr nur die zusammengeklebten Din A 4 Seiten, die man weder Rollen noch Falten kann :)

Ein Stapel ökologisches Geschenkpapier

Ich bin ja schon ein paar mal bei der Druckerei Haas gewesen und kannte die Produktionshalle schon, aber als in zwischen den ganzen Kartons und Papierstapeln mein Geschenkpapier entdeckt habe, da hat mein Herz wirklich einen kleinen Sprung gemacht! So toll sah der große Stapel aus!!! Das Blau ist genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Wir hatten ja zuvor so lange mit den Farbmusterkarten herumgespielt - es wäre wirklich ärgerlich gewesen, wenn es dann zum Schluss anders ausgesehen hätte. Alle Farben sind sehr schön geworden und die Qualität ist wirklich ausgezeichnet!Schnittkante beim ökologischen Geschenkpapier Fleckendeckend

Zuschnitt des Geschenkpapiers

Auf dem Foto seht Ihr, dass die Bögen alle einen weißen Rand haben. Dieser Rand wird für die Druckmaschine (Offset) benötigt und enthält kleine Farbproben. Der nächste Schritt war dann also das Zuschneiden der Bögen.

Dazu hat ein Mitarbeiter der Druckerei das Geschenkpapier auf ein großes Rüttelbrett gelegt. Das hat wild hin- und her gewackelt, damit die Bögen alle sauber und ordentlich aufeinander liegen. Ich habe das zwar fotografiert, aber das Bild ist natürlich unscharf geworden, wegen der schnellen Bewegung, deswegen erspare ich es Euch...

Als dann die Kanten abgeschnitten waren, hat man das Fleckendeckend Muster am Rand des Papierstapels richtig schön gesehen.

Verpackung und Spaziergang

Die Farben für das ökologische Geschenkpapier von FleckendeckendEine Mitarbeiterin der Druckerei hatt dann im Anschluss das Geschenkpapier in Rollen verpackt und aufgestapelt, so dass es für mich transportfertig war. Bei 2.000 Bögen dauert das natürlich eine Weile, deshalb habe ich mit Herrn Frötschl, dem Leiter der Druckerei einen Rundgang Aus diesen Vorlagen in verschiedenen Farben setzt sich später das Muster von Fleckendeckend zusammen.gemacht. Ich habe für Euch die Farben fotografiert, mit denen das Geschenkpapier gedruckt wurde (Biofarben von Flint) und auch die Druckbögen angeschaut, die in die Offsetmaschine eingespannt werden. Diese Farben fand ich sehr inspirierend... vielleicht machen wir hieraus auch noch mal eine Version des Fleckendeckend-Papiers...?

Später habe ich dann mit Herrn Frötschl noch ausprobiert, wie wir die Bögen verpacken könnten. Die Celophan-Schlauchfolie, die wir hier ausprobieren ist erstmal nur eine Übergangslösung. Ich suche noch nach der perfekten Variante...

Alles in allem muss ich sagen, dass der Tag für mich wirklich außergewöhnlich aufregend war! Die Mitarbeiter von Industrie Druck Wie wird das ökologische Geschenkpapier von Fleckendeckend künftig verpackt?Haas waren alle sehr freundlich und unterstützen mich mit Tipps für Material und Verkauf. Ich glaube, ich habe mir das wirklich den allerbesten Partner ausgesucht!

Der Kofferraum ist voller Geschenkpapier

Mehr über Industrie-Druck Hass hier bei mir im Blog: Grün, grüner, am grünsten

Zum Schluss hatten wir dann das ganze Geschenkpapier in meinem Kofferraum verstaut. Ich habe nur ein paar Minuten Fahrtweg, aber ich habe schon gesehen, dass ich die Bögen schnell ausladen muss, damit sie sich nicht unter dem Gewicht verbiegen.

Weil alle meine Freunde und Nachbarn zu der Zeit unterwegs oder arbeiten waren, habe ich einfach ein Pärchen angesprochen, das gerade an unserem Haus vorbei lief, als ich geparkt habe. Stefan und Sabine haben mir geholfen, das Ganze Auto auszuladen - einfach so! Ich musste die beiden richtig dazu drängen als Dankeschön ein paar Bögen Geschenkpapier anzunehmen. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle - falls Ihr das hier lest :)

Mein Fazit des Tages: Die Wohnung richt nach Farbe und im Wohnzimmer weiß man nicht mehr, wo man hintreten soll... Außerdem habe ich die Hände voller Pflaster - an den Umgang mit so viel und so großem Papier muss ich mich echt noch gewöhnen...

Doch das ist alles fantastisch! Ich habe mein erstes, eigenes Produkt zuhause und kann nun endlich damit beginnen, das Geschenkpapier zu verkaufen und auszuliefern. Ihr alle habt das möglich gemacht!!! DANKESCHÖN :)